Sie sind hier: Startseite » Der Weg » Unternehmen

Unternehmen

Burnout ist teuer

Ungefähr 1,5 Jahre braucht es, bis ein Mensch wegen Burnouts handlungsunfähig ist – und das erst nach längerer „Krankschreibung“.
Mindestens 6 Monate dauert es, bis ein Mitarbeitender wieder zurück am Arbeitplatz ist. Nur 60% kehren überhaupt zurück.
Erst nach einem weiteren Jahr erreicht er im Mittel eine Arbeitsleistung von 70%.

Die Konsequenzen für das Unternehmen sind:
- immens hohe Kosten für den Arbeitgeber
- Hohe Kompensationsleistung des Teams (der nächste Burnout-Fall ist vorprogrammiert)

Durch betriebliches Gesundheitsmanagement, das einfach umgesetzt werden kann und an den Ressourcen der Menschen ausgerichtet ist, lässt sich eine gute Prävention leisten.

Führungskräfte müssen erkennen können, das Führung immer mit den drei "V´s" verknüpft ist:
- Verantwortlichkeit für die Menschen im Unternehmen
- Verbindlichkeit im Leben der Unternehmenswerte
- Verlässlichkeit, um Sicherheit zu geben

Meist lernen Führungskräfte in ihrem beruflichen Werdegang wenig bis nichts über das Erkennen und Vermeiden von Burnout - weder bei sich, noch bei anderen.

Oft lernen Führungskräfte noch nicht einmal Führung - sie waren gut in ihrem operativen Tun, haben dort hohe Ziele erreicht - also hat man sie zur Führungskraft gemacht. Die fachliche Führungskompetenz blieb dabei auf der Strecke.

Das lässt sich nachholen: in gezielten Qualifizierungsmaßnahmen können Führungkräfte in den Stand versetzt werden, den oben genannten Anforderungen zu entsprechen. Sie führen dann gesunde Mitarbeitende in einem gesunden Unternehmen.